Konzertprojekt „Hommage à J. S. Bach“

Ein 90-minütiges Programm für Chor, Klavier und Orchester

Mit Musik von Johann Sebastian Bach und Sätzen anderer Komponisten und Arrangeure, die sich mit Bachs Werken auseinandersetzen bzw. dem großen Meister musikalisch die Ehre erweisen…

Johann Sebastian Bach

Elias Gottlob Haussmann, Public domain


Im Mittelpunkt dieses Konzertprojekts steht Johann Sebastian Bachs 11-sätzige Motette „Jesu meine Freude“ (BWV 227). Außerdem singen wir vier Chorsätze aus Bachschen Kantaten: „Was mein Gott will, das g’scheh’ allzeit“ (aus BWV 111), „Allein zu dir, Herr Jesu Christ“ (aus BWV 33), „Jesus bleibet meine Freude“ (aus BWV 147) und „Verleih uns Frieden gnädiglich“ (aus BWV 42; mit Klangcollage).
Zu den Originalwerken Bachs werden Chor- und Instrumentalsätze anderer Komponisten und Arrangeure in Bezug gesetzt: so etwa die chorische Klangflächeninstallation „Immortal Bach“ (K. Nystedt), romantische und jazzige Variationen zum einen rund um das berühmte Präludium I aus dem Wohltemperierten Klavier (Sätze von C. Gounod, J. Loussier, E. Cicero), zum anderen über die Bourrée aus der Englischen Suite a-Moll (Sätze von M. Reger und W. Swingle).
Das Konzertprogramm wird ergänzt durch zwei Instrumentalstücke: Bachs Konzert für Klavier und Streicher d-Moll (BWV 1052) sowie die Fuge für Orchester über das Motiv B-A-C-H von J. G. Albrechtsberger.
Konzerte sind vorgesehen für Frühling 2022.